Ansprechpersonen:

Holzforschung Austria

Dr. Bernd Nusser (DW -71, Email)
Dr. Martin Teibinger (DW -63, Email)
Dr. Franz Dolezal (DW -73, Email
Dipl.-HTL-Ing. Irmgard Matzinger (DW -24, Email)
Dipl.-HTL-Ing. Klaus Peter Schober (DW -38, Email)
Mag. Armin Wilfling (DW -862, Email)

Technologisches Gewerbemuseum

Ing. Mag. rer. nat. Herbert Müllner (Email)

Technische Universität Wien:

Ao. Univ. Prof. Dipl-Ing. Dr. techn. Thomas Bednar (Email)
Dipl.-Ing. Maximilian Neusser (Email)

Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Bauakustik.
Innovative Prüfstände wurden für die drängenden Herausforderungen des Leichtbaus in Angriff genommen und entwickelt.
Ein starkes Team bietet der österreichischen Wirtschaft fundierte Untersuchungen im Bereich der Bauakustik an.

Seitenpfad

Willkommen im Akustik Center Austria

Die Holzforschung Austria errichtet im Rahmen des Infrastrukturprojektes Akustik Center Austria am Standort Stetten ein Schallabor für den Leichtbau in europäischer Dimension. Das Forschungsvorhaben wird im Rahmen der COIN-Förderschiene, welche vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) sowie vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert und von der FFG abgewickelt wird, durchgeführt.

>>> Download Vortragsfolien Eröffnung 22. Oktober 2015 (7,5 mb)

Akustik Center Austria ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in bauakustischen Fragestellungen für akkreditierte Prüfungen und Untersuchungen im Rahmen von Forschungsprojekten.

Leitgedanke

Die anwendungsorientierten Erkenntnisse des Akustik Center Austria werden die Wettbewerbsfähigkeit des Holzbaus stärken und schaffen darüber hinaus die Voraussetzung die Zukunft des mehrgeschoßigen Holzbaus signifikant mitgestalten zu können.

Leistungen

Die Infrastruktur ermöglicht neben Standardprüfungen des Schalldämm-Maßes von Fenstern, Türen, Fassaden, Wand- und Deckenbauteilen und des Trittschallpegels von Deckenkonstruktionen, des Trittschallverbesserungsmaßes von Fußbodenaufbauten, auch Untersuchungen im erweiterten Frequenzbereich, Untersuchungen zur Flankenübertragung durch angrenzende Bauteile, sowie Freifelduntersuchungen an Fassaden.

Ausstattung

  • Wand- und Deckenprüfstände (50 - 60 m³) für bauakustische Prüfungen im normativen Frequenzspektrum
  • Prüfstand zur Messung des Trittschall –Verbesserungsmaßes durch Deckenauflagen
  • Forschungsprüfstände (137 - 153 m³) für Wände und Decken, welche den erweiterten normativen Frequenzbereich abdecken und die Untersuchung von Sondergrößen ermöglichen
  • Prüfstände für vertikale und horizontale Flankenübertragung
  • Fensterprüfstand
  • Flexibler Türenprüfstand für Innen- und Außentüren
  • Prüfstand für Freifeldmessungen an Fassaden
  • Prüfstände zur Messung der Längsschalldämmung von Hohlraumböden und Unterdecken
  • Akustik-Messsystem Sinus Soundbook mit 32 Kanälen zur Schall-,  Schwingungs- und Intensitätsmessung
  • Laser-Doppler-Scanning-Vibrometer zur Erfassung mechanischer Schwingungen
  • zusätzliche Tieftonlautsprecher für die Schallmessung im erweiterten Frequenzbereich

Team

Die Auslastung des Akustik Center Austria wird durch die Kooperation mit dem Technologischen Gewerbemuseum (tgm) und der Technischen Universität Wien sichergestellt. Gemeinsam können der österreichischen Wirtschaft fundierte Untersuchungen im Bereich der Bauakustik angeboten werden, wobei neben den Holzbaukompetenzen der HFA die Kompetenzen zur subjektiven Wahrnehmung des tgm und zur Modellbildung und Simulation der TU Wien einfließen werden.