Ansprechpersonen:

  • Holzwerkstoffe
    DI Dr. Andreas Neumüller (DW -53, Email)
  • Bauholz
    DI Dr. Michael Golser (DW -62, Email)
  • Holzhausbau
    DI Sylvia Polleres (DW -67, Email)
  • Fenster, Türen und Beschläge
    Dipl.-HTL-Ing. Peter Schober (DW -38, Email)

Seitenpfad

CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung dient der Verwirklichung des „Freien Warenverkehrs“, einer der Grundfreiheiten der EU, und ist die Voraussetzung für das Inverkehrbringen eines europäisch geregelten Produktes im Europäischen Wirtschaftsraum.

Grundsätzlich wird dadurch die Übereinstimmung eines Produktes mit den wesentlichen Anforderungen von gesetzlichen Regelungen der EU signalisiert.

Die CE-Kennzeichnung wird nicht vergeben, sondern in Eigenverantwortung durch den inverkehrbringenden Wirtschaftsakteur (Erzeuger, Importeur, Händler) nach den jeweiligen Vorschriften am Produkt angebracht und richtet sich in erster Linie an die Marktsaufsicht.

Europäische Bauproduktenverordnung

Eine dieser EU-Verordnungen, welche die CE-Kennzeichnung von Produkten regelt, ist die Europäische Bauproduktenverordnung, kurz CPR. Diese hat die bisherige Regelung, die Europäische Bauproduktenrichtlinie (CPD) abgelöst. Ab dem 01.07.2013 dürfen Produkte, die einer harmonisierten Spezifikation unterliegen nur mehr entsprechend der CPR in Verkehr gebracht werden.

Detailinformationen:

Allgemeine Informationen zum CE-Zeichen, zur Europäischen Bauproduktenverordnung, den Änderungen gegenüber der Bauproduktenrichtlinie sowie zu den diesbezüglichen Tätigkeiten der Holzforschung Austria können Sie hier herunterladen. Bei Interesse wird das Zertifizierungsprogramm gerne zugesendet.