Ansprechpersonen:

Dipl.-HTL-Ing. Peter Schober (DW -38, Email)

DI (FH) Jens Schöne (DW -79, Email)

DI Martin Wieser (DW -47, Email)

Seitenpfad

Zertifizierung gemäß DIN EN 1627

Das Zertifizierungsprogramm „DIN EN 1627“ regelt den Ablauf des Zertifizierungsverfahrens für einbruchhemmende Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse. Neben der Erstprüfung gemäß EN 1627 – 1630 ist eine regelmäßige Fremdüberwachung vorgesehen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Fertigung der einbruchhemmenden Bauelemente im Rahmen der durch die Zertifizierungsstelle abgenommenen technischen Dokumentation erfolgt. Die ausgestellten Zertifikate können von Versicherungen als Nachweis der Einbruchhemmung anerkannt werden. Weiters können die bei der Holzforschung Austria zertifizierten Produkte bei der deutschen Polizei in die Herstellerverzeichnisse "geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Produkte" (KPK-Liste) aufgenommen werden.

Als Unterstützung zur Auswahl der passenden Widerstandsklasse finden Sie >>>hier weitere Informationen.

Ein gültiges DIN EN 1627 Zertifikat bestätigt, dass die jeweilige Fima alle Anforderungen der DIN EN 1627 erfüllt und gemäß den Vorgaben des Zertifizierungsprogramms „DIN EN 1627“ regelmäßig durch die Holzforschung Austria fremdüberwacht wird.