http://www.holzforschung.at/holzarten-holzanatomie.html?&L=0&amp%3BL=1

Holzarten / Holzanatomie

Der Fachbereich Holzarten und Holzanatomie beschäftigt sich mit strukturellen mikroskopischen Untersuchungen von Holz und Holzwerkstoffen, mit der Holzartenbestimmung sowie mit mechanisch-technologischen Eigenschaften des Holzes.

Forschung und Entwicklung

Verdichtetes Vollholz

Im Zuge der Entwicklung von neuen Holzwerkstoffen wurden strukturelle Untersuchungen von verdichtetem Vollholz durchgeführt. Dadurch wurden die im Holzgewebe vorhandenen durch die Verdichtung hervorgerufenen Verformungen veranschaulicht und Rückschlüsse auf die technologischen Eigenschaften der Holzwerkstoffe ermöglicht.

Untersuchung von Klebeverbindungen von Holz

Mikroskopische Untersuchungen von Klebstofffugen geben Aufschluss über die Penetration von Klebstoffen ins Holz und die Fugenausbildung bei unterschiedlichen Klebstoffen, Auftragsmengen und Oberflächenqualitäten des Holzes. An Keilzinkenverbindungen wurden mikroskopische Untersuchungen zur Brucheinleitung und –fortpflanzung bei Zugbelastung durchgeführt.

Mechanisch-technologische Eigenschaften des Holzes

Bei Holzarten von besonderem Interesse, für die noch keine ausreichende Literaturdaten vorliegen, können mechanisch-technologische Eigenschaftskennwerte (z.B. Zug- Druck- Biege- und Schubfestigkeit, Elastizitätsmodul, Rohdichte, Quell- und Schwindmaße etc.) ermittelt werden.

Prüfung und Überwachung

  • Bestimmung der Holzfeuchtigkeit nach ÖNORM EN 13183 Teil 1 und 2 (Darrmethode, elektrisches Widerstandsverfahren)
  • Bestimmung der Rohdichte beispielsweise gemäß ÖNORM EN 408

Weitere Dienstleistungen

Mikroskopische Holzartenbestimmung

Mikroskopische und makroskopische Merkmale des Holzes ermöglichen die Bestimmung von Holzarten. Dies erfolgt anhand von mikroskopischen Schnittpräparaten in den holzanatomischen Hauptschnittrichtungen des Holzes, die aus Spanproben oder größeren Probekörpern des zu untersuchenden Materials hergestellt werden. Zur Bestimmung wird die Fachliteratur und die Holzartensammlung der Holzforschung Austria herangezogen.

Besondere Einrichtungen

  • Mikroskopielabor (Auf- und Durchlichtmikroskope, Messmikroskop, diverse Präparationsmöglichkeiten, digitale Bildverarbeitung)
  • Biegemodul und Zugmodul zur mechanischen Beanspruchung von kleinen Probekörpern während mikroskopischer Untersuchungen
  • Holzartensammlung mit ca. 1040 Holzartenmustern und mikroskopischen Dünnschnittpräparaten
  • mechanisch-technologisches Labor
  • Festigkeitsprüfmaschinen
  • Klimaräume und Klimakammern

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Schnittholz / Hobelware

Holzwerkstoffplatten / WPC

Verleimte tragende Massivholzbauteile

Klebstofftechnologie

Ansprechpersonen:

Mikroskopie und Holzartenbestimmung:

DI Dr. Gerhard Grüll (DW -61, Email)
DI Florian Tscherne (DW -15, Email)

Mechanisch technologische Eigenschaften:

DI Dr. Andreas Neumüller (DW -53, Email)

Verdichtetes Vollholz
Verdichtets Vollholz
Anhand von mikroskopischen Merkmalen können Holzarten bestimmt werden
REM