Ansprechpersonen:

DI Dr. Andreas Neumüller (DW -53, Email)
DI Dr. Christoph Hackspiel (DW -65, Email)

HBV-Rippendecken
Holz-Beton-Verbunddecke
Sporthalle
Der Fachbereich befasst sich unter anderem mit Konstruktionen mit großen Spannweiten

Seitenpfad

Ingenieurholzbau

Der Fachbereich Ingenieurholzbau umfasst allgemein Bauwerke mit größeren Spannweiten oder aufwändigeren Konstruktionen wie z.B. Hallenbauten, Sportstätten, Brücken oder andere Sonderbauten. Besonders die weit gespannten Konstruktionen erfordern in allen Phasen der Bauwerksentstehung äußerste Präzision, einwandfreie Kommunikation sowie eine lückelose Dokumentation und Qualitätssicherung der Abläufe.
Nur vollständig gekennzeichnete Bauprodukte und Bauteile dürfen zum Einsatz kommen um höchste Bauqualität sicherzustellen.
Im Laufe der Nutzungsdauer sollte der Eigentümer seiner Sorgfaltspflicht zur Erhaltung nachkommen, diesbezüglich ist das Gebäudemonitoring von großer Bedeutung.

Der Fachbereich beschäftigt sich mit der Entwicklung und Zulassung von Baustoffen sowie Holz-Holz, Stahl-Holzverbindungen aber auch neuartigen Verbundwerkstoffen wie z.B. von Holz-Beton. Ebenfalls bearbeitet werden Fragestellungen wie beispielsweise die Gebäudeaussteifung. Häufig erfordern klimatisch hoch beanspruchte und bewitterte Bauteile aber auch chemisch aggressive Medien (wie z.B. bei der Salzlagerung) neue Lösungsansätze.
Moderne Architektur fordert aufgrund der häufig eingeschränkten Umsetzbarkeit des wichtigen konstruktiven Holzschutzes ein große Dauerhaftigkeit von den eingesetzten Baustoffen.

Forschung und Entwicklung

Verbindungsmittel / Verbindungstechnik im Holzbau

Der moderne Ingenieurholzbau erfordert von den Verbindungsmittel die Übertragung zunehmend höherer Kräfte, welche neuartige Verbindungstechnologien und Lösungsansätze erfordern. 

Verankerung von Gebäuden

Ab 2009 ist die Bemessung nach den neuen europäischen Normen durchzuführen. Dies erfordert für alle Baustoffe durch höhere Belastungsannahmen zusätzliche Stabilität für den Erdbebenfall.

Bauschaden

Im Forschungsprojekt werden Fragen der Zustandsanalyse, des Monitorings, der Zustandsbewertung sowie der Zustandsprognose durch Simulation und Modellierung von Zustandsveränderungen durch Anwendung neuartiger Methoden und Technologien.

Prüfung und Überwachung

Dienstleistungen im Bereich der Prüfung und Überwachung betreffen die Technischen Vorschriften Holzleimbau (Österreichischer Holzleimbauverband)

Weitere Dienstleistungen

Auf Kundenwunsch werden neuartige Entwicklungen begleitet und die Eigenschaften von Prototypen ermittelt. Die Holzforschung Austria als akkreditiertes Institut bietet zahlreiche Prüfungen und die Zertifizierung hinsichtlich nationaler, europäischer oder internationale Normen an.
Im Falle von Bauschäden werden gutachtliche Stellungnahmen erstellt.

Besondere Einrichtungen:

  • Universalprüfmaschine (275 bzw. 100 kN)
  • Bauteilprüfstand (600 kN)
  • Zugprüfmaschine (1.200 kN)
  • Klimaräume und Klimakammern
  • Schnellbewitterungsgeräte

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Bauschadensanalyse/Endoskopie

Baustatik

Mehrgeschossiger Holzbau

Verbindungsmittel