Ansprechperson:

DI Angelika Rubick (DW -838, Email)

Das im Jahr 2008 abgeschlossene Industrielle Kompetenzzentrum Holztechnologie wurde unterstützt von:

Seitenpfad

Industrielles Kompetenzzentrum Holztechnologie

Gekoppelte Nutzung von Holz als Roh-, Werk- und Baustoff

Das seit dem Jahr 2002 an der HFA angesiedelte Industrielle Kompetenzzentrum Holztechnologie (Kind) wurde im Rahmen des Förderprogramms „Industrielle Kompetenzzentren und -netzwerke“ vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) auch für die Verlängerungsperiode 2006 – 2008 unterstützt. Im Jahr 2008 wurden die Projekte des Kompetenzzentrums abgeschlossen.
Die fachlichen Schwerpunkte des Zentrums bezogen sich auf aktuelle Zukunftsbereiche der stofflichen Holznutzung.  Die Ergebnisse werden dazu beitragen, die Innovationskraft der gesamten österreichischen Holzwirtschaft zu steigern. Die Vielfältigkeit der bearbeiteten Themen repräsentiert den Anspruch der Holzforschung Austria zusammen mit der gesamten österreichischen Holzindustrie und den verbundenen Branchen, innovative Lösungen für eine wirtschaftliche und zukunftsweisende Produktion und sichere Produkte mit hohem Kundennutzen zu ermöglichen.
Die Forschungsergebnisse wurden in mehrenen Broschüren und Büchern publiziert (s. Publikationen).

Zwischenbericht2007

Veröffentlichungen zum Kompetenzzentrum: Endbericht der Periode 2002-2005 (li.), Endbericht der Verlängerungsperiode (re.)
Weitere Publikationen und Bestellmöglichkeit

Insgesamt betrug das Forschungsbudget in sieben Jahren rund 5,1 Mio. Euro. Die Finanzierung erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, den Fachverband der Holzindustrie, projektbezogene Firmenbeteiligungen, die Österreichische Bundesforste AG und Eigenmittel der Österreichischen Gesellschaft für Holzforschung. Aufgrund der enormen wirtschaftlichen Bedeutung des Holzsektors ist damit eine nicht zu unterschätzende Hebelwirkung der eingesetzten Fördermittel verbunden.

Industrielles Kompetenzzentrum Holztechnologie, Periode 2006-2008

Dauer: 3 Jahre 2006-08; Volumen: 2,2 Mio. €; 6 Impulsprojekte
Online-Qualitätskontrolle für Holzleimbauprodukte: Entwicklung eines Gesamtsystems zur berührungslosen, prozessintegrierten Online-Qualitätskontrolle für qualitäts- und festigkeitsrelevante Produktionsparameter für die Just in time-Produktion von verleimten, tragenden Holzbauprodukten (Projektleiter: Dr. A. Neumüller)
Holz-Glas-Verbundkonstruktionen: Weiterentwicklung und Herstellung von Holz-Glas-Verbundkonstruktionen durch statisch wirksames Verkleben von Holz und Glas zum Praxiseinsatz im Holzhausbau (Projektleiter: Dipl.-HTL-Ing. K. P. Schober)
Urbanes Bauen in Holzmischbauweise: Monitoring bauphysikalischer Parameter an in Holzmischbauweise ausgeführten Massenbauwerken, Arbeiten zu Übertragbarkeit von Laborkennwerten und Fehlertoleranzen sowie Verbesserungspotenzialen bei der Konstruktion und der Ausführung (Projektleiter: Dr. M. Teibinger)
Brightwood: Entwicklung von hellen und transparenten Beschichtungssystemen für Holz im Außenbereich mit neuen UV- und Feuchteschutzkonzepten unter Einbeziehung nanotechnologischer Ansätze (Projektleiter: Dr. G. Grüll)
Be- und Verarbeitung sowie Witterungsbeständigkeit von WPC: Untersuchung der Grundlagen und Entwicklung von Verfahren zum Fügen und Formen von Holz-Kunststoff Verbundwerkstoffen (Wood Plastic Composites) und Untersuchungen zur Langzeit-Witterungsbeständigkeit der Produkte (Projektleiter: DI G. Oberdorfer)
Effizienzsteigerung in der Pelletproduktion: Erarbeitung von anwendungsorientierten Grundlagen für die wirtschaftliche und energetische Prozessoptimierung und Prozessautomatisierung in der Holzpelletproduktion bei gleichbleibend hoher Produktqualität (Projektleiter: Dr. M. Golser)

Industrielles Kompetenzzentrum Holztechnologie, Periode 2002-2005

Dauer: 4 Jahre 2002-05; Volumen: 2,9 Mio. €; 7 Impulsprojekte
Holzpellets: Verbesserung der Qualität verdichteter Biobrennstoffe (Projektleiter: Dr. M. Golser)
Längsverbindungen: Entwicklung und Optimierung von Längsverbindungen von Holz und Erarbeitung neuer Methoden zur Qualitätssicherung (Projektleiter: Dr. A. Neumüller)
Hochleistungsprofile: Verbesserung der Leistungsparameter von Holzprofilen für den Fenster- und Fassadenbau durch Kombination mit anderen Werkstoffen (Projektleiter: Dipl.-HTL-Ing. K. P. Schober)
Altholz: Charakterisierung von Holzwerkstoffen auf Basis Altholz (Projektleiter: Dr. M. Gann)
Modulare Bauelemente: Entwicklung modularer, hochwärmegedämmter, intelligenter Bauelemente für den Einsatz im urbanen Wohnbau (Projektleiter: Dr. M. Teibinger)
Greywood: Technische Verfahren zur Vergrauung von Holzoberflächen für Fassaden im Außenbereich (Projektleiter: Dr. G. Grüll)
Wood-Plastic Composites: Innovative Faserwerkstoffe (Wood-Plastic Composites) mit optimierten Eigenschaften (Projektleiter: Dr. M. Golser)

Kind-Projekte

18. Mai 2008 Brightwood - Helles Holz trotz Bewitterung

Neue Schutzkonzepte für helle Holzoberflächen im Außenbereich


18. Mai 2008 Holz und Kunststoff im Verbund

Witterungsbeständigkeit und Verarbeitungstechnologien getestet


18. Mai 2008 Holz-Glas-Verbundkonstruktionen

Statisch wirksames Verkleben von Holz und Glas


23. April 2008 Online-Qualitätskontrolle für den Holzleimbau

Alt-Text des Bildes zum Projekt 3

Berührungslose, prozessintegrierte Online-Qualitätskontrolle von verleimten, tragenden Holzbauprodukten


18. Mai 2008 Pellets - effizient produziert

Energieeinsparung und Kostenreduktion bei der Pelletierung


18. Mai 2008 Urbanes Bauen in Holz- und Holzmischbauweise

Vermeidung von Mehrkosten durch genaue Kenntnis der bauphysikalischen Leistungsfähigkeit