Ansprechpersonen:

Holz im Außenbereich, Holzfußböden:

DI Dr. Gerhard Grüll (DW -61, Email)

Holz im Innenbereich, Möbel:

DI Andreas Illy (DW -31, Email)

Holz im Außenbereich:

DI Florian Tscherne (DW -15, Email)

Witterungsbeständigkeit von Oberflächenbeschichtungen
Beschichtungsmittel für Holz im Außenbereich haben vielfältige Anforderungen zu erfüllen
Kontaktwinkelmessung
An der HFA wird die Kontaktwinkelmessung durchgeführt
Oberflächenprüfung
Prüfung von Möbeloberflächen auf chemische Beständigkeit

Seitenpfad

Oberfläche

Der Fachbereich Oberfläche beschäftigt sich mit Eigenschaften von Oberflächen und Beschichtungen für Holz im Außen- und Innenbereich. Dies umfasst Beschichtungen für Fassaden, Balkone, Zäune, Terrassenbeläge, Holzfenster, Holz-Aluminium-Fenster, Türen, Möbel, Holzfußböden, Wand- und Deckenverkleidungen.

Forschung und Entwicklung

Innovative Beschichtungssysteme für Holz

In F&E-Projekten werden transparente Beschichtungssysteme für Holz im Außenbereich (Projekt „Brightwood“), Hydrophobierungssysteme unter Einbeziehung der Nanotechnologie und technische Verfahren zur Vergrauung von Holzoberflächen (Projekt „Greywood“) angestrebt.

Holzfensterbeschichtungen

Bearbeitet werden die Optimierung des Feuchtehaushaltes von Holzfenstern durch Beschichtungen und andere Maßnahmen, die Entwicklung von Beschichtungssystemen für geschützte Fensterkonstruktionen (Holz/Alu-Fenster) sowie die Pflege, Wartung und Renovierung von Beschichtungen.

Beschichtungen für Holzfassaden und Balkone

Arbeitsschwerpunkte sind die Witterungsbeständigkeit, die Wartung und Renovierung von Holzaußenbeschichtungen sowie der Einfluss von Beschichtungen auf den Feuchtehaushalt von Holzkonstruktionen. Dies umfasst die Ausarbeitung von Anwendungsempfehlungen für die Auswahl von Beschichtungssystemen und für die Berücksichtigung von Beschichtungen in bauphysikalischen Berechnungen.

Möbeloberflächen

Die Beständigkeit von Möbellacken gegen Chemikalien, und die Vermeidung von photochemischen Farbveränderungen von Holzoberflächen sind Schwerpunkte von Forschungsprojekten.

Holzfußböden

Für Versiegelungslacke sowie für geölte und gewachste Holzoberflächen wurden Kriterien für die Qualität der Oberflächen, die Stuhlrolleneignung und die Seitenverleimung erarbeitet.

Prüfung und Überwachung

Der Fachbereich Oberfläche ist akkreditiert für die Prüfung von Beschichtungen und Beschichtungsstoffen für Holzoberflächen. Dies umfasst insbesondere folgende Prüfverfahren (Auswahl, weitere Prüfungen auf Anfrage):

Holz im Außenbereich:

  • ÖNORM EN 927 Teile 3, 5 und 6 Holzaußenbeschichtungen; natürliche Bewitterung, Wasserdurchlässigkeit, künstliche Bewitterung
  • ÖNORM C 2350 Beschichtungsstoffe für maßhaltige Bauteile aus Holz; Haftvermögen, Wasserdampfdurchlässigkeit, Verformbarkeit, Verträglichkeit,...
  • ÖNORM B 3803 Beschichtungen für maßhaltige Bauteile aus Holz; Schichtdicke, Luftblasen im Beschichtungsfilm;...

Möbeloberflächen:

  • ÖNORM A 1605 Teil 12 Möbeloberflächen; chemische Beständigkeit, Abriebverhalten, Kratzfestigkeit,...

Holzfußböden:

  • ÖNORM C 2354 Versiegelungslacke; chemische Beständigkeit, Kratzfestigkeit, Haftvermögen, Verformbarkeit

Weitere Dienstleistungen:

Gutachten

Gutachtliche Stellungnahmen umfassen Analysen von Schäden an Holzoberflächen und Beschichtungen bei der Herstellung oder im Gebrauch. Dies erfolgt durch Befundaufnahmen vor Ort und/oder Laboruntersuchungen von schadhaften Flächen sowie von nachgestellten Beschichtungsaufbauten.

Nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichen UZ01 für Lacke, Lasuren und Holzversiegelungslacke werden gutachtliche Stellungnahmen über Produkte erstellt.

Mikroskopie

Durch Untersuchungen mit Licht- und Rasterelektronenmikroskopen erfolgen Analysen von Schadensbildern sowie Strukturanalysen an Beschichtungen, Holzwerkstoffen und dgl.

Oberflächenanalytik

Es stehen mehrere Möglichkeiten zur Analyse von Oberflächen zur Verfügung, dazu zählen:

  • FTIR-Spektroskopie
  • pH-Wert-Bestimmung
  • GCMS
  • ICP
  • Nachweisreagenzien
  • Kontaktwinkelmessung

Besondere Einrichtungen

  • Freilandbewitterungsstände und künstliche Bewitterungsgeräte (QUV / Xenon)
  • Mikroskopielabor (Auf- und Durchlichtmikroskope, Messmikroskop, diverse Präparationsmöglichkeiten, digitale Bildverarbeitung)
  • FTIR (Fourier-Transformations-Infrarot)-Spektrometer mit ATR- und DRIFT-Einheit
  • Einrichtungen zur Lackapplikation (Streichen, Tauchen, Druckluft-Spritzen, Airless-Spritzen, luftunterstütztes Airless-Spritzen)
  • Differenzklimastand
  • Mikrowellenanlage
  • Xenon-Suntester
  • Prüfgeräte für Abrieb, Kratzfestigkeit, Haftvermögen, Verformbarkeit etc.
  • Farb-/Glanzmessgerät
  • Kontaktwinkelmessgerät 
  • Spektralphotometer mit Integrationskugel zur Erfassung von diffuser Strahlung

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Fenster/Türen/Verglaste Fassaden

Holzfassaden/Holzbalkone

Fussböden

Möbel

Chemischer Holzschutz