Ansprechperson:

DI Dr. Michael Golser (DW -62, Email)

Die Qualitässortierung von Rundholz kann mittels neuer Verfahren optimiert werden
Computertomografie eines Rundholzstückes

Seitenpfad

Rundholz

Der Fachbereich Rundholz beschäftigt sich mit in der Entwicklung von Methoden und Modellen zur vollautomatisierten Vermessung und Qualitätsbeurteilung von Sägerundholz unter Anwendung neuester Scanning-Technologien. Im Eich- und Überwachungssektor liegen die prioritären Aufgaben in der Sicherstellung normativ bzw. gesetzlich verankerter Vermessungs- und Übernahmevorschriften an der wichtigen Rohstoffschnittstelle zwischen Forstwirtschaft und Säge-, Papier- und Plattenindustrie.

Forschung und Entwicklung

Elektronische Vermessung von Rundholz – neue Mess- und Prüfmethoden

Neue Messtechnologien ermöglichen neben Länge und Durchmesser auch andere wertrelevante geometrische Merkmale wie etwa die Stammkrümmung mit hoher Präzision zu erfassen. Aktuelle Forschungsprojekte widmen sich der Entwicklung sowie Evaluierung von entsprechenden Mess- und Prüfmethoden als Basis für die Erweiterung bestehender normativer sowie gesetzlicher Vermessungsvorschriften.

Teilentrindung – Technologien zur automatischen Rindenerkennung

Rundholz wird aus Gründen der Lagerung, Manipulierbarkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit in vielen Ländern Europas in Rinde vermessen. Probleme in Hinblick auf die Volumenbestimmung und Boxensortierung verursacht dabei die Teilentrindung. In aktuellen Projekten wird nach Methoden gesucht, welche eine vollautomatische Abschätzung der Rinde erlauben.

Scanning – Online Qualitätsbeurteilung und Vorsortierung von Sägerundholz

Der Focus dieser international vernetzten und partnerschaftlich durchgeführten Forschungsarbeit liegt in der Entwicklung innovativer Scanningsysteme zur Qualitätsbeurteilung von Sägerundholz. Zielsetzung ist die frühzeitige Erkennung von produktrelevanten Holzeigenschaften zur Optimierung der nachfolgenden Produktionsprozesse. Durch die Vernetzung verschiedener Scanning-Technolgoien (z.B. Röntgenstrahlung, Laserinterferometrie), können bei industriell Vorschubgeschwindigkeiten wichtige qualitäts- und festigkeitsrelevante Merkmale ermittelt werden.

Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten heimischer Holzarten

Österreichs Fläche ist fast zur Hälfte mit Wald bedeckt. Neben den Hauptbaumarten Fichte, Kiefer, Buche und Eiche kommen mit verhältnismäßig geringem Anteil lokal aber mit hohem ökologischen und landeskulturellen Wert zahlreiche weitere Baumarten vor. Da die holztechnologischen Eigenschaften dieser "Nebenbaumarten" meist nur spärlich bekannt sind, ist es oft schwierig Absatzmärkte zu finden. In den letzten Jahren wurden daher Studien zu den Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten von verschiedenen Holzarten, insbesondere Schwarzkiefern- und Zirbenholz, fertig gestellt.

Eichung, Prüfung und Überwachung

Die Holzforschung Austria kann auf eine lange Beziehung zu allen im Rundholzbereich tätigen Partnergruppen, sowie auf viel Erfahrung und Kompetenz als neutrale Überwachungsstelle zurückblicken. Beispielgebend dafür ist die nunmehr über 20-jährige Kontrolltätigkeit der Übernahme von Industrierundholz bei der heimischen Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie im Rahmen des Kooperationsabkommens Forst-Platte-Papier. Mit der Ermächtigung als Eichstelle für Rundholz- und Brettermessanlagen durch das BMWFJ im Jahr 2005 und der damit verbundenen Übernahme der Eichagenden vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen wurde dieser Tätigkeitsbereich nochmals substantiell erweitert.

Die Ermächtigung umfasst folgende Bereiche:

  • Eichung elektronischer Rundholz- Brettermessanlagen
  • Überwachung der Industrieholzübernahme in der Papier- und Plattenindustrie
  • Überwachung der Übernahme von Industriehackgut
  • Vermessung und Merkmalserkennung bei Rundholz (z.B. ÖN L1021, EN 1310)

Weitere Dienstleistungen

Gutachten

Das Hauptaugenmerk der Gutachten richtet sich auf die Beurteilung verschiedenster Holzarten und Holzprodukte hinsichtlich ihrer Eignung für spezielle Einsatzgebiete. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Begutachtung produktionsbedingter Mängel wie etwa das Auftreten von Holzverfärbungen.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:

Schnittholz / Hobelware

Eichung