Sonderverklebungen in Theorie und Praxis


Der Kurs „Holz Kleben – Holz-Stahlverbindungen und Verstärkungen“ wurde vom 27.-29. Januar 2020 erfolgreich an der Holzforschung Austria im Wiener Arsenal durchgeführt. Die 15 Teilnehmer lernten in Theorie und Praxis über Klebearbeiten zur Herstellung tragender Klebeverbindungen in Form von aufgeklebten Verstärkungen, eingeklebten Stahlbauteilen sowie Verbundbauteilen, die nicht in den harmonisierten Normen geregelt sind.

design-element
|

#Seminare

Am ersten Tag wurde nach der Begrüßung durch Kursleiter Dr. Andreas Neumüller über rechtliche Grundlagen und bemessungstechnische Aspekte von geklebten Verbundbauteilen, Holz-Stahl-Verbindungen sowie Verstärkungen berichtet. Im Anschluss wurde das Thema Verklebungstechnik und Klebstoffsysteme behandelt.

Der zweite Tag stand im Zeichen der Praxis. Nach einer Einführung über die Herstellungsanforderungen eingeklebter Bauteile und Gewindestangen sowie Schraubpressklebungen und Verbundbauteile begann mit dem praktischen Teil das Herzstück des Kurses. Dort durften sich die Teilnehmer bei der Durchführung von Klebearbeiten beweisen. Dabei wurden sowohl die Vorbereitung des Bauteils, wichtige Sicherheitsmaßnahmen rund um das Kleben und schließlich der Vorgang selbst, durch Einkleben von Stahlbauteilen und Aufkleben von Verstärkungen, eingeübt.

Am letzten Tag wurde über die Dokumentation von Klebearbeiten gesprochen. Abschließend führten die Teilnehmenden die Funktionalität der Verklebungen mittels Scherfestigkeitsprüfung, die Entnahme von Bohrkernen und die Beurteilung der Klebefugen in der Praxis durch. Auch heuer war das Feedback zum Kurs „Holz Kleben“ wieder exzellent.

Gruppenfoto der Teilnehmer des Kurses „Holz Kleben – Holz-Stahlverbindungen und Verstärkungen 2020“ (© Holzforschung Austria).

nach oben scrollen