Chemielabor


Unser Labor für chemische Analysen hilft bei allen Umweltfragen zur Anwendung von Holz und nachwachsenden Rohstoffen im Innen- und Außenbereich, sowie im Fertigungsprozess. Wir ermöglichen die umweltgerechte Gestaltung von Produkten und Prozessen. Dabei begleiten wir Unternehmen in der Forschung, Produktentwicklung, unabhängigen Prüfung und im Zulassungsprozess. Bei der Prozessführung liegt häufig der Fokus auf chemischen Bestandteilen im Rohstoff, den Prozesschemikalien, sowie der sensorischen Erfassung dieser Größen.

design-element

Breit gefächerte Anwendungsbereiche

Die häufigsten Arbeitsgebiete im Chemielabor umfassen die Analyse und Bestimmung von:

  • Emissionen aus Holz, Holzwerkstoffen, Bauprodukten und Beschichtungen
  • Bioziden in Holzschutzmittel, damit beschichteten oder imprägnierten Produkten, Abwaschungen beim Außeneinsatz und Altholz
  • Chemische Inhaltstoffe in Altholz, biogenen Festbrennstoffen, Substraten, Holz und nachwachsenden Rohstoffen oder Erden
  • Prozesschemikalien wie Bleichmittel, Komplexbildner, oder Additive

So breit wie die Arbeitsgebiete im Chemielabor gefächert sind, sind es auch die Rohstoffe, Halbfabrikate, Produkte und Probenahme-Orte die untersucht, entwickelt und erforscht werden. Damit bringen wir unsere Leistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette Holz und nachwachsender Rohstoffe inklusive deren Verarbeitungswege, sowie aller begleitenden Materialien im Bau, Einrichtungs- und Außenbereich, bis hin zur Endanwendung ein.

Ihre Ansprechpartner


Unsere Leistungen


Chromatographie

Emissionen und Wirkstoffe bestimmen wir mit HPLC oder GC, mit IC Elemente und niedrigmolekularer Stoffe (N, P, S, F, Cl, Formiat, Acetat). Neben Holzproben messen wir auch Substrate oder Düngemittel.

Spektroskopie

Wir nutzen spektroskopische Verfahren für den Formaldehydnachweis, relative Vergleiche als Unterschied bei heterogenen Produkten, und zur Bestimmung anorganischer Gase wie Ammoniak aus geräuchertem Holz.

Humantoxikologie

Wir schaffen die Grundlage für humantoxikologische Bewertungen. Grenz- oder Richtwerte (z.B. EU-LCI, WHO) und gesetzliche Vorgaben (z.B. Chemikalienverbot, Formaldehydverordnung) bieten hierfür den Rahmen.

Analyse von Wirkstoffen in Holzschutzmittel mittels HPLC

HPLC zur Bestimmung von VVOC, Bioziden und mehr

VOC-Analytik mittels TD-GC/MS

Bestimmung von Formaldehyd- und VOC-Emissionen in der Prüfkammer

Ionenchromatographie für die Bestimmung von Halogenen, Schwefel und Komplexbildnern

Aufschluss von Holz und Böden mittels Mikrowelle für die Analytik

Verfügbare Infrastruktur


  • Normprüfkammern: inerte, konditionierte 0,225 m³ und 1 m³ Kammern für Formaldehyd- und VOC-Emissionsanalytik
  • Gasanalyse: Weiss Technik, beschleunigte Formaldehydemissionsmessung
  • Perforator: Formaldehygehalt basierend auf Toluolextraktion
  • Photometer bzw. UV-VIS-Spektralphotometer: Dr. Lange bzw. Analytik Jena inklusive Ulbricht-Kugel
  • Mikrowellenaufschlusssystem: CEM MARS 6
  • TD-GC/MS/ECD/FID: Markes / Agilent, Gaschromatographie mit Thermodesorptionseinheit, Massenspektrometer, Elektronenfangdetektor, Flammenionisationsdetektor
  • HPLC/DAD/RI: Thermo Fisher Scientific, High Performance Liquid Chromatographie mit Diodenarraydetektor, Brechungsindexdetektor
  • IC/UV/CD: Thermo Fisher Scientific, Ionenchromatographie mit UV- und Leitfähigkeitsdetektor
  • FTIR-ATR/DRIFT/Gasmesszelle: Perkin Elmer, Fourier-Transformations-Infrarotspektrometer, abgeschwächte Totalreflexion und diffuse Reflexion für Oberflächen, Multireflexions-Zelle für niedermolekulare Gase
  • FLEC: CHEMATEC, Field- and Laboratory Emission-Cell für die Lokalisierung von Emissionen im Objekt, Wohnung, Haus oder Baustelle, sowie als Miniatur-Emissionskammer in Versuchsaufbauten

 

nach oben scrollen