Baustatik


Wir beschäftigen uns mit Fragen der Statik im Holzbau und Holzhausbau. Dies umfasst die Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit von Wand-, Decken- und Dachelementen gegen Einwirkungen wie Eigengewicht, Nutzlasten und Schnee sowie Stabilität der Gebäudestruktur gegen Wind- und Erdbebenbelastung. Ein Schwerpunkt liegt bei der Verbindung von Simulationsverfahren mit bauphysikalischen und mechanisch-konstruktiven Fragestellungen. Das Spektrum reicht dabei von der Entwicklung von innovativen Holzbauprodukten wie geklebte Holz-Beton-Verbundelemente, über die komplexen Fragestellungen einzelner Detailausbildungen bis hin zu kompletten Bausystemen inklusive Verbindungstechnik.

design-element

Entwicklung innovativer Bausysteme

In Kooperation mit Industriepartner werden Innovationen und Weiterentwicklungen im Bereich der Tragstrukturen von Holzbauwerken durchgeführt. Dies reicht von Beratungsgesprächen über Hilfestellungen bei der Planung bis hin zur Prototypenprüfung und gesamtheitlichen Bewertung von Bauteilen.

Simulationsgestützte Produktoptimierung

Neben der versuchstechnischen Betrachtung von Materialien und Bauteilen werden auch numerische Simulationen des Tragverhaltens durchgeführt. Dadurch lässt sich der Umfang praktischer Versuche reduzieren und damit Kosteneinsparungen ermöglichen. Unsere besondere Kompetenz liegt in der ganzheitlichen Betrachtung unter Berücksichtigung bauphysikalischer Fragestellungen, die aus dem Brand-, Wärme- und Feuchteschutz resultieren.

Anschluss- und Verbindungstechnik

Die Verbindungstechnik ist für die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit im Ingenieurholzbau maßgebend. Die Entwicklung geeigneter Geometrien von leistungsstarken Holzverbindungsmitteln sowie die Bestimmung aufnehmbarer Lasten anhand von FE-Modellen und Prüfungen von Anschlussdetails stehen hierbei im Vordergrund.

Ausgewählte Prüfungen zur Ermittlung mechanischer Kennwerte für stiftförmige Verbindungsmittel, wie selbstbohrende Holzbauschrauben oder Stabdübel, sowie die Bestimmung charakteristischer Tragfähigkeiten von Verbindungssystemen im Ingenieurholzbau (Schwerlast- und Winkelverbinder, Stützenfüße,…) werden auf Grundlage europäischer Regelwerke (EN, EAD,…) durchgeführt.

 

 

Ihr Ansprechpartner


Unsere Leistungen


Ermittlung der Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Wand- und Deckenelementen

Prüfung der Bauteile gemäß EN 408 und internationalen Standards sowie nach den Vorgaben der Prüfprogramme, Aufbereitung und Auswertung der Daten, Erstellung eines akkreditierten Prüfberichtes.

Ermittlung der Wandscheibentragfähigkeit und –steifigkeit

Prüfung der Wandscheibenschubtragfähigkeit und -steifigkeit von Elementen in Platten- und Holzrahmenbauweisen gemäß EN 594

Bauteilprüfstand

Verfügbare Infrastruktur:


Universalprüfeinrichtungen zur Bestimmung der Biege- Zug- Druck- und Scherfestigkeit sowie des E-Moduls

  • Zwick 275 kN
  • Zwick 1200 kN (Zug)

Flexibler Bauteilprüfstand

  • Zwick 600 kN

 

nach oben scrollen