Lesestoff fürs Frühjahr


Das HFA-Magazin bringt wieder eine Fülle an wissenswerten Informationen über alle Bereiche des Roh- und Werkstoffes Holz. Diese Artikel und Themen finden Sie im aktuellen Heft:

 

design-element

Zur aktuellen Ausgabe

 

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

 

Regensicherheit von Unterdachsystemen

Adaptiertes Prüfverfahren mit künstlicher Alterung

Rupert Wolffhardt, Julia Bachinger, Bernd Nusser

Seit bald 20 Jahren wird an der Holzforschung Austria die Regensicherheit von Unterdächern nach einem im Haus entwickelten Verfahren geprüft. Das bestehende Prüfverfahren wurde aufgrund neuer Erkenntnisse hinsichtlich Messgenauigkeit und Reproduzierbarkeit optimiert. Schadensfälle in der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Alterung des Unterdachsystems unbedingt zu berücksichtigen ist. Dem wurde nun durch die Einführung einer künstlichen Alterung in den Prüfablauf Rechnung getragen.

 

Die Natur weist den Weg

Selektive Entfernung von Komplexbildner aus Abwässern der Papierindustrie

Boris Forsthuber, Andrea Steitz

In der Papier- und Zellstoffproduktion sind Komplexbildner nach wie vor erforderlich, da durch sie der Einsatz von Bleichchemikalien erheblich reduziert werden kann. Polyphosphonate erfüllen diese Anforderungen in hervorragender Weise, können aber zu verstärktem Algenwachstum in Gewässern führen. Die Holzforschung Austria hat daher im Projekt EcoAgents ein Verfahren untersucht, Polyphosphonate aus Abwässern der Papierindustrie selektiv zu filtern und anschließend photochemisch abzubauen.

 

Kleben statt Schrauben

Innovativer Forschungsansatz zur Fenstermontage

Peter Schober

Ziel des Projektes “geklebte Plug-In Fenstermontage“ ist es, ein neuartiges und vereinfachtes Montageverfahren für Fenster und Türen zu entwickeln, welches im Neubau und für die Sanierung eingesetzt werden kann. Der innovative Lösungsansatz beruht auf einer (elastischen) Verklebung des Fensters mit der Wand, um die Anforderungen - befestigen, dämmen der Fuge und die Herstellung des inneren luftdichten und äußeren schlagregendichten Anschlusses - in einem Arbeitsgang zu erfüllen.

 

Horizon Europe

Neues Investitionsprogramm für Forschung und Innovation in Europa

Jasmin Schomakers

Am 1. Jänner startete das neue siebenjährige EU-Forschungsprogramm „Horizon Europe“ mit einem Budget von über 95 Milliarden Euro. Exzellente Wissenschaft, als auch die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas sind zwei der Grundpfeiler dieses Programms. Beide Bereiche sollen zukünftig besser vernetzt und Innovationen stärker gefördert werden. Die Forschung soll offener, die BürgerInnen stärker in die Prozesse eingebunden werden. Gemeinsam mit heimischen Unternehmen will die Holzforschung Austria die erfolgreiche Beteiligung am EU-Rahmenprogramm steigern.

 

Werden wir in Zukunft genug Rohstoff zur Verfügung haben?

Interview über globale Trends bei den Forstlichen Ressourcen mit Prof. Matthias Dieter (Thünen-Institut)

Die Ressource Holz wird aufgrund ihrer positiven Eigenschaften immer stärker nachgefragt und hat im Konzept für eine nachhaltige Zukunft eine Vielzahl an Aufgaben zu erfüllen. Neben dem Holzbau, soll durch geschützte Wälder CO2 gebunden werden, gleichzeitig ist Holz aber auch ein essentieller Bestandteil der Energiewende. Wir haben im Interview mit Prof. Matthias Dieter, Leiter des deutschen Thünen-Institutes für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie, über Trends des zukünftigen Rohstoffaufkommens gesprochen.

 

Ältere Ausgaben finden Sie im Downloadbereich

scroll to top